THOMAS KRETZSCHMAR

LEBEN


"Ich versuchte mir eine Welt zu schaffen, die zu mir passt."
Cecile Beaton

Jahrgang 1963, im einstigen Karl-Marx-Stadt aufgewachsen.                Mit 20 Jahren die DDR verlassen und in West-Berlin ein neues Zuhause gefunden. Anfänglich noch im erlernten Beruf des Maschinenschlossers gearbeitet, doch bald schon meine völlige Fehlbesetzung in dieser Branche erkannt. Entdeckte Mitte der 80er Jahre die Kunst für mich, vor allem Malerei und Fotografie, und fand die Beschäftigung damit als Lebensinhalt wesentlich spannender. Dazu kam die Leidenschaft für das Reisen und Wandern. Erste Touren und ein längerer Aufenthalt in Griechenland befeuerten das Fernweh zusätzlich. Während einer Bali-Reise '91 erwacht die Asiensehnsucht. Seither getrieben von meiner Leidenschaft für Fernost. Unstillbar. Nicht therapierbar. Zuerst war es der Himalaya und ausgedehnte Reisen durch Nepal, nach dem Milleniumswechsel folgten Tibet, Thailand, Laos, Kambodscha und Vietnam, später Taiwan, China, Südkorea und Japan. Anfang der 90er Jahre eine Fotografen-Ausbildung absolviert und mit der Kamera meine Reisen finanziert. Dazu Beschäftigung mit verschiedenen Kunst- und Kulturprojekten, gönnte mir einige Zeit den Luxus einer eigenen Galerie in Berlin/Neukölln.                                                                                 Ab 2008 pflegte ich für einige Jahre ein wunderbares Nomadendasein als Reiseleiter in Südostasien, kam viel herum, lies mich inspirieren, perfektionierte meine Kochkünste.
Mittlerweile im schönen Frankenland etwas zur Ruhe gekommen und dem stillen Dorfleben verfallen, geht es immer noch regelmäßig Richtung Osten. Im Kochstudio der renommierten Weinhandlung Wolff in Fürth gebe ich derzeit mein kulinarisches Wissen weiter, und widme mich darüber hinaus intensiv dem Genuss, der Kunst und dem Schreiben.


Hier finden Sie E-Books über außergewöhnliche Reisen nach Asien, zudem Betrachtungen und Gedanken über meine künstlerische und fotografische Arbeit. "Vom Sinn der Leidenschaft und des Zweifelns"